09. November 2008 , 
Archiviert unter: Kommunikation
kommentieren  (link ) 2008-11-09 23:40
Seh ich auch so...Mit Atomkraft in eine strahlende Zukunft
castor-fi
kommentieren  (link ) 2008-11-10 01:40

streng genommen ist das ja auch ein namenswitz... aber ein guter :D

die urheberschaft kannst du aber wohl eher nicht beanspruchen - vor ort hatten sie die idee anscheinend schon vor mindestens 2 jahren, wie dieses eindrückliche dokument beweist (na gut, das "al" kannst du dir noch patentieren lassen), was dann andererseits wiederum darauf hindeutet, dass das aufstellen neuer ortsschilder in der praxis wohl doch eher nicht hinreichend wäre für die beruhigung der gemüter...

kommentieren  (link ) 2008-11-10 10:52
hat der schon die flügel montiert? um ins al(l) zu flüchten?
 (link ) 2008-11-10 11:04
flügel? das ist die dezentralisierte form der entsorgung radioaktiver abfälle. konsequent: jeder hat ein stück
atommüll auf dem rücken zu tragen! und ganz nebenbei
ein beitrag zur psychohygiene: jeder wird zur strahlenden persönlichkeit.
 (link ) 2008-11-11 09:30
ist ja echt volksnah, aber flügel wären uns lieber.
 (link ) 2008-11-11 20:09
o.k., o.k., biete als kompriß: mü(h)llflügel!
krickelkrackel
kommentieren  (link ) 2008-11-10 14:41
Die Amis (...oder waren´s die Engländer?) haben das doch sogar schon mal gebracht. Sie hatten einen GAU und haben dann anschließend den Ort des KKW umbenannt.
Frei nach dem Motto:
Tschernobyl==Entenhausen.
 (link ) 2008-11-11 20:17
p&o hieß doch auch mal townsend thoresen, oder?
(dass dieses schiff mit schlagseite wirklich "herald of free enterprise" hieß, muss die neolibs damals schwer traumatisiert haben...)