24. März 2014 , 
Archiviert unter: Eltern und Kinder
naggibenoit
kommentieren  (link ) 2014-03-24 22:25
Das absolute krankste an unserer Gesellschaft, ist dass man uns eingetrichtert hat, Lernen und Arbeit hätten was mit Leid und Qualen zu tun und dürfte absolut und auf gar keinen Fall auch nur nach Spaß aussehen, und dass das Leben dazu da wäre, sich für andere aufzuopfern… einem „Herrn“ zu dienen. //
Es ist *exakt* umgekehrt. Lernen ist *definiert* als eine Handlung die Spaß macht. Spiele *sind* die Mutter aller Bildungsformen. Am Spaß kann man *direkt* die Vermittlungsqualität ablesen. //
Was man dagegen gemeinhin als „Lernen“ bezeichnet, ist reine psychische *Folter*. Die mentale Version eines brutalsten Gewaltmarsches; mit vierzig Kilo Gepäck; zum *ausschließlichen* Zweck der gewaltsamen Formung des Geistes in die Pressform des gehorsamen NPCs, bevor sich dieser zu einem Individuum entwickeln konnte. //
Diese Praktik sollte, in einer geistig entwickelten Gesellschaft (also schon mal nicht Deutschland) mit der lebenslangen Ausweisung aus der Gesellschaft, und bei versuchtem Wiedereintritt dem Tode, bestraft werden. (Ein geistig entwickelter Mensch weiss, dass dies nicht dazu festgelegt würde, jemandem zu schaden, sondern dazu Motivation zu schaffen, dass genau das *nicht* eintritt. Also werde ich nicht überrascht sein, wenn ein besonderer Kleingeist das wieder Zwangsfehlinterpretieren möchte.)
floda nashir
 (link ) 2014-03-25 08:35
In welcher Gesellschaft lebst Du denn?
fido
 (link ) 2014-03-26 18:33
ADHS-Journalist?